Baureihe 201 - 202

 

 

   
 

 

 

Die vierachsige dieselhydraulische Lokomotive 202 B` B` ist für den Einsatz im reisezug-, Güterzug- und Rangierdienst geeignet. Der Rahmen wird im wesentlichen durch zwei Längsträger und mehrere Querträger gebildet und trägt sämtliche Aggregate der Lok. An den Enden sind beidseitig bequeme Rangiertritte vorhanden. Das Fahrwerk besteht aus den vier Radsätzen, von denen je zwei in einem Drehgestell zusammengefasst wird. Für den Antrieb wird ein 1000- PS (Bauform A3) bzw. 1240-PS (Bauform AL4) mit Aufladung verwendet. Die Antriebsleistung wird über eine drehelastische Gummikupplung und eine Kreuz- Gelenkwelle auf das Strömungsgetriebe übertragen. Von den beiden Antriebsflanschen des Strömungsgetriebes aus erfolgt die Kraftübertragung über Gelenkwellen auf die Achsgetriebe der beiden Drehgestelle. Zur Kühlung des Kühlwassers dienen zwei belüftete Kühlerblöcke. Die Bremssteuerung besteht aus einer indirekt wirkenden selbsttätigen Einkammer - Druckluftbremse, Bauart Knorr, mit einer direkt wirkenden nicht selbsttätigen Zusatzbremse und einer auf ein Drehgestell wirkenden Handbremse. Die Steuerung der Lokomotive erfolgt von einem der beiden, jeweils in Fahrtrichtung rechts angeordneten, diagonal gegenüberliegenden Führerstände aus. Die Hilfsaggregate, wie Drehstromgenerator und Lichtanlassmaschine, sind über Hilfsantriebe an das Strömungsgetriebe gekuppelt. Für die Zugheizung und zum Vorwärmen und Warmhalten des Kühlwassers ist ein Heizkessel mit vollautomatischer Ölfeuerung und elektronischer Steuerungs- und Überwachungsanlage eingebaut.

 

Verwendungszweck:

leichter Güterzugdienst auf Haupt- und Nebenbahnen

Höchstgeschwindigkeit:

80 km/h

Nennleistung:

736 / 900 KW  (1000 / 1224 PS)

Getriebe:

Strömungsgetriebe (Wandler) mit Wendegetriebe

Anzahl der Achsen:

4

Dienstgewicht bei 2/3 Vorräten:

63,2 t

Länge:

13,94 m

gebaut:

1967 - 1978

Besonderheiten:

geeignet für Doppeltraktion und Wendezugbetrieb